Alltagsbegleitung und Betreuung

Neues Angebot zur Qualifizierung

AlltagsbegleiterInnen spielen für ambulant betreute Wohngemeinschaften eine tragende Rolle. Sie pflegen, unterstützen und aktivieren die Bewohner und helfen ihnen im Haushalt.

Betreuungskräfte in voll- oder teilstationären Pflegeeinrichtungen stehen den Pflegebedürftigen für Gespräche über Alltägliches und ihre Sorgen zur Verfügung. Betreuungs- und Aktivierungsangebote sollen sich an den Erwartungen, Wünschen, Fähigkeiten und Befindlichkeiten der Pflegebedürftigen orientieren. 

Für diese Aufgabenbereiche bietet der VKL eine Qualitfikation an. 

Teilnehmer und Teilnehmerinnen müssen mindests 18 Jahre alt sein, möglichst einen Hauptschulabschluss haben, über gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen?, sowie körperlich und geistigfür eine solche Tätigkeit geeignet sein.  

Die Ausbildung umfasst 161 Unterrichtsstunden, die auf 10 Module aufgeteilt sind. Davon bilden sechs Module den Grund- und weitere vier Module den Aufbaukurs. Die Ausbildungsinhalte sind sehr vielfältig. Es werden gesundheitliche, psychische, soziale und organisatorische Aspekte der praktischen Arbeit gelernt. Praktika in dem jeweils gewählten Ausbildungsbereich gehören zu den Voraussetzungen. 

Die Qualifizierung kostet  590 €/pro Person bei einer ?Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen.  

Der Kurs wird vom VKL in Zusammenarbeit mit ?K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal organisiert und angeboten.

Den Flyer finden Sie hier