Einladung zu Tagung:

Mittwoch, 20. April 2016 im Kloster Heiligkreuztal

Angesichts der hohen Flüchtlingszahlen kommt der nachhaltigen Integration von MigrantInnen in unserer Gesellschaft eine hohe Bedeutung zu. Ländliche Räume bieten vielfältige Voraussetzungen, damit sie gelingen kann: Die Überschaubarkeit einer Dorfgemeinschaft, das hohe Gemeinschafts- gefühl, die persönlichen und direkten Kontakte, das große Engagement der BürgerInnen und vieler ländlicher Akteure.

Aus der Zuwanderung können sich zudem auch Chancen für die ländlichen Gemeinden ergeben: Durch die (Um-)Nutzung von Leer- ständen, den Mehrbedarf an Daseinsvorsorge, an Infrastruktur, an Betreuungs- und Bildungseinrichtungen, an Mobilitätsange- boten, durch die Qualifizierung zu Fach- kräften und durch den Mehrwert der kultureller Vielfalt.

Die Chancen können jedoch nur genutzt werden, wenn es gelingt, Integration und gesellschaftliche Teilhabe von MigrantInnen als gemeinsame Aufgabe zu begreifen und vor Ort ein Netzwerk zu knüpfen, in dem Kirche und Kommune, Wirtschaft, Vereine und Akteure der Zivilgesellschaft zusammen- arbeiten.

Die Tagung möchte für dieses Miteinander motivieren, Impulse von politischen, kirchlichen und kommunalen ExpertInnen zur Diskussion stellen und mit Praxisbeispielen Möglichkeiten der Umsetzung aufzeigen.

 

Tagungsort:
Kloster Heiligkreuztal, Am Münster 7,?88499 Altheim-Heiligkreuztal, Kreis Biberach

Anmeldung:
bis Fr., 15.04.2016 an den K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal,?Am Münster 11, 88499 Altheim?mobil: 0160-95134348, email: karin.silbe@drs.de

Tagungsbeitrag:
30,- € incl. Mittagessen, Kaffee und Kuchen

Veranstalter:

  • K-Punkt Ländliche Entwicklung im Kloster Heiligkreuztal
  • Gemeindetag Baden-Württemberg
  • Akademie Ländlicher Raum ?Baden-Württemberg
  • Verband Katholisches Landvolk