Ausgabe 05/2017

Ausgabe 05/2017

In dieser Ausgabe:

In Grünsfeld-Zimmern trafen sich am 17. Juli kommunalpolitisch Interessierte bei einer Tagung des Katholischen Landvolks. Der LEADER-Verein Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber war Kooperationspartner.

In der in zwei Blöcke aufgeteilten Tagung wurde am Vormittag ein theoretischer Input gegeben. Am Nachmittag ergänzten weitere Referenten durch die Vorstellung von Praxisbeispielen das Tagesprogramm.

Prof. Dr. Otmar Seibert von der Forschungsgruppe Agrar- und Regionalentwicklung Triesdorf informierte in einem faktenreichen Vortrag über das Spannungsfeld Stadt-Land und gab einen Ausblick auf  Entwicklungstrends der kommenden Jahrzehnte. Nach der Mittagspause konnten sich die Teilnehmer auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“ über aktuelle Fördermöglichkeiten informieren. Am LEADER-Infostand  wurden  die Tagungsteilnehmer über die Projektförderung im Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber informiert.

Den demografischen Wandel aktiv gestalten – unter diesem Motto standen dann die Praxisvorträge am Nachmittag: Das selbstbestimmte Altern in ambulant betreuten Wohngemeinschaften sowie der Aufbau von Netzwerken und Pflegewohngruppen waren die Themen. Auch die Kirchenkäserei Sindolsheim eG stellte sich mit ihrem aktiv gelebten Inklusions-Ansatz vor, Produktproben inklusive (Text: LEADER Hohenlohe-Tauber; Alle Vorträge finden Sie unter www.landvolk.de).

 

600 Jahre Bruder Klaus

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer 51. Wallfahrt am 4. und 5. November nach Flüeli. Diesmal findet die Wallfahrt in einem Jubiläumsjahr statt: Der Geburtstag des heiligen Bruder Klaus von der Flüe jährt sich zum 600sten Mal.

 Eine wertvolle Gabe an die Menschheit, die auch nach 600 Jahren noch ihre Kraft entfaltet, ist das Meditationsbild von Bruder Klaus mit den sieben leiblichen Werken der Barmherzigkeit (Kranke besuchen, Fremde beherbergen, Hungrigen zu essen geben...) und dem Bild Christi in der Mitte.

Darauf richten wir unsere Aufmerksamkeit mit dem Ziel, uns von der Liebe Gottes berühren zu lassen und so großzügig seine barmherzige Liebe weiter geben zu können.

Die Teilnahme kostet 178,- für VKL-Mitglieder, € 193,- für Nicht-Mitglieder, € 90,- für Kinder und Studenten. Zuschlag für Einzelzimmer: € 50,-. Nur wer sich verbindlich für ein Einzelzimmer anmeldet, hat auch einen Anspruch darauf. Im Preis enthalten sind Busfahrt, eine Übernachtung in guten Hotels, alle Mahlzeiten von Samstagmittag bis Sonntagmittag und jeweils ein Getränk zum Essen.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 6. Oktober 2017. 

 

Herzliche Einladung zur Tagung: Mobilität für alle am 26.09. in Schloss Aulendorf. 

Gemeinsam mit dem "Bündnis wir sind dran" und in Kooperation mit dem Landkreistag Baden-Württemberg möchten wir Sie herzlich zu unserem Fachtag "Mobilität für alle - Impulse aus den Nachbarländern aufgreifen" am 26.09.2017 ins Schloss Aulendorf einladen.

"So vielfältig der Ländliche Raum ist, so vielfältig können Mobilitätskonzepte sein, welche die wesentlichen Grundsäulen, den ÖPNV sowie den Individualverkehr, ergänzend verbessern. Nachhaltige regionale Mobilitätskonzepte und -strategien sind gefragt, die dem Bedarf der Bevölkerung entsprechen und die Akteure in der Region vernetzen, um gemeinsam mit BürgerInnen für eine flächendeckende Mobilität zu sorgen.

Der Fachtag möchte die Grundgedanken der Konzepte der Nachbarländer darlegen sowie Anregungen und Impulse daraus für unsere Region vertiefen. Die Schweiz als Beispiel für gelungene flächendeckende Mobilität bis ins letzte Bergdorf, den Vorarlberg verknüpft mit örtlichen und regionalen Selbstversorgungskreisläufen und Südtirol als Beispiel für nachhaltige Mobilität.

Er soll Perspektiven für eine regionale und landesweite Weiterarbeit aufzeigen. Zudem wird es darum gehen, welcher politische Rahmen notwendig ist und welche Impulse in die jeweiligen politischen Ebenen gegeben werden können."

 

HERZLICHE EINLADUNG?ZUM LANDVOLKBEGEGNUNGSTAG

Der traditionelle Landvolkbegegnungstag findet in diesem Jahr Samstag und Sonntag, den 9. und 10. September in Bad Mergentheim statt. Alle Mitglieder und Interessierten sind dazu wieder herzlich eingeladen. Höhepunkt wird die Aufführung des Mysterienspiels „Nikolaus und Dorothea von Flüe – eine Botschaft für den Frieden“ sein. Wie immer wird ein festlicher Gottesdienst gefeiert und Raum für Austausch und Begegnung geschaffen. Auch ein Sektempfang im Bad-Mergentheimer Rathaus steht auf dem Programm.

Sie erleichtern uns die Planung, wenn Sie sich frühzeitig anmelden:?Tel.: 0711/9791-118?Email: vkl@landvolk.de

Berthold Segeritz: 09343/3028 Josef Reisenwedel: 07931/44567

 

Einladung zum Ehrenamtskongress in Rottenburg

Unter dem Motto „Ehrenamt verbindet“ findet am 21. Oktober in Rottenburg der zweite diözesane Ehrenamtskongress mit Bischof Dr. Gebhard Fürst statt. Eingeladen sind alle Ehrenamtlichen, die sich in Gesellschaft und Kirche engagieren, sowie Hauptberufliche, die gemeinsam weiterführende Konzepte der Ehrenamtsentwicklung ermöglichen möchten.

Unter den drei Stichworten WANDEL, MISSION und MOTIVATION stellen drei Fachreferenten ihre Position dar, die in Workshop-Phasen am Nachmittag vertieft und erprobt werden:?Prof Dr. Paul Stefan Roß von der Dualen Fachhochschule Stuttgart weiß, wie sich Ehrenamt aktuell wandelt und beschreibt die Auswirkungen.

Prof. Dr. Jochen Hilberath von der Universität Tübingen sieht in den freiwillig in der Kirche Engagierten Menschen mit einer Mission.?Dr. Julia Weber, Geschäftsführerin am Institut für Selbstmanagement und Motivation Zürich ISMZ gibt eine Einführung in die moderne Motivationspsychologie und veran- schaulicht, wie man durch gutes Selbstmanagement motiviert handelt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Martinihaus öffnet im Bischöflichen Ordinariat von 13:00 bis 14:45 Uhr ein Markt der Möglichkeiten, bei dem sich zahlreiche Einrichtungen der Diözese rund um das Thema Ehrenamt präsentieren.?An drei verschiedenen Orten finden nachmittags dann Vertiefungsgruppen zu den Themen des Vormittags statt.

Um 17:00 Uhr feiert Bischof Dr. Fürst mit allen teilnehmenden dann eine Abschlussliturgie im Dom St. Martin. Der Kongress endet gegen 18:00 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.ehrenamt- verbindet.de (Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos.)