VKL Vorstand tagte in Bonlanden

Mehr Hilfe für Uganda

Im einladenden und inspirierenden Ambiente des Klosters Bonlanden tagte der VKL Vorstand am ersten Dezemberwochenende in Klausur. Bei der Sitzung, an der Conny Branz, Georg Gödecke, Georg Halder, Paul Notz, Hildegard Pfister, Johannes Sauter, Wolfgang Schleicher, Berthold Segeritz, Elisabeth van der Linde und Michael Wehinger teilnahmen, wurden die Weichen für die Arbeit 2017 gestellt, und eine Entscheidung über die Förderung eines weiteren Uganda-Projektes getroffen. Das Projekt soll in den nächsten drei bis vier Jahren mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Das Geld soll hauptsächlich für Trainings und einen revolvierenden Fonds verwendet werden.

Zu Gast im Vorstand war der Vertreter des Internationalen Ländlichen Entwicklungsdienstes, Afrikaexperte und Projektverantwortliche, Hermann Schuten, der das Projekt vorstellte. Die Organisation vor Ort „WEKEMBE“, arbeitet äußerst erfolgreich und zuverlässig. Das dortige Projekt soll weitergeführt werden mit neuen Gruppen, neuen Investitionen und neuen Produkten. Dazu sollen weitere 30.000 Familien erreicht werden. “Das hat alle Erwartungen überstiegen”, so Hermann Schuten. Den Erfolg sichere ein Controlling System, in dem auch die Bank von Uganda vertreten sei, so der Experte weiter. Am Tag der Verbände, am 13./14. Januar wird der VKL einen Workshop anbieten zum Umgang mit dem Klimawandel in Uganda am Beispiel des Projekts.