Mobil im ländlichen Raum

Mobilität - ist ein Grundbedürfnis, das aber nicht überall gleichermaßen befriedigt wird, vor allem oft nicht im Ländlichen Raum. Mobilität, das heißt mehr als von einem Ort zu einem anderen gelangen zu können; das bedeutet trotz räumlicher Distanzen, Verbindungsmöglichkeiten unterschiedlicher Art zu haben. Gibt es einen Anspruch auf unbegrenzte Mobilität? Wo sind die Grenzen und wer zieht sie? Wie verhalten sich Mobilitätsbedarf und –sicherstellung zu Kosten und Umweltverträglichkeit? Wird der Geschlechteraspekt ausreichend berücksichtigt? Müssen öffentliche Träger, Unternehmen und Privatpersonen finanzieren? Wie kann hier ein Interessenausgleich gelingen?

Hier können Sie die Tagungsunterlagen herunterladen: 

Prof. Dr. Eisenkopf

L. Müller

Sabrina Meyer

Sabrina Meyer / Alexander Pulling

Zusammenfassung