Ausgabe01/2014

Ausgabe01/2014

In dieser Ausgabe:

Mit kleinen Broten viel erreicht

Aktion Minibrot war wieder erfolgreich

Allen, die sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion Minibrot beteiligt haben, sagen wir ein herzliches Danke! Sie haben mit kleinen Broten viel erreicht. Die Aktion Minibrot war auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich: 19.353,74 Euro Euro kommen unseren Partnern in Uganda und Argentinien zu Gute. Aber es geht uns um mehr als finanzielle Unterstützung. Mit den Projekten und der Aktion Minibrot wollen wir unser aller Empfinden für weltweite Solidarität vertiefen. In der rein materiellen Hilfe verknüpft mit mehr Bewusstsein für eine weltweite Zusammengehörigkeit fühlen wir uns sehr bestärkt durch Papst Franziskus.

Die Projekte in beiden Ländern zeichnen sich dadurch aus, dass persönliche Kontakte und solidarische Gemeinschaften eine große Rolle spielen. Im Dezember 2013 war unser Vorstandsmitglied Conny Branz in Argentinien, um sich für den VKL ein Bild von der Arbeit dort zu machen. Sprechen Sie uns an, wenn Sie in Ihren Ortsgruppen mehr darüber wissen wollen!
Im Namen der Menschen in den Partnerschaftsprojekten danken wir Ihnen für Ihren Einsatz und wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2014!

Folgende 83 Gruppen haben sich beteiligt:
Aalen-Ebnat, Aalen-Fachsenfeld, Achstetten, -Bronnen, -Stetten, Ammerbuch-Altingen, Argenbühl-Eisenharz, Attenweiler-Rupertshofen, -Oggelsbeuren, Aulendorf, Bad Schussenried-Muttensweiler, -Steinhausen, Bad Wurzach, -Eggmannsried, -Eintürnenberg, -Hauerz, -Unterschwarzach, -Ziegelbach, Beffendorf , Berg, Bissingen-Herbrechtingen, Bopfingen-Flochberg, Bösingen, Bühlerzell, Burgrieden-Bihlafingen, -Bühl, -Rot, Bussen-Offingen, Dirgenheim, Donaurieden, Ehingen-Rißtissen, Eberhardzell, Ehz-Füramoos, -Mühlhausen,

-Oberessendorf, Epfendorf, Erolzheim, Eschenbach, Grafschaft, Griesingen, Großallmerspann-Ilshofen, Grünkraut, Grünmettstetten, Hayingen, Ingoldingen, -Winterstettendorf, -Winterstettenstadt, Kirchweidach, Krautheim-Oberginsbach, Laudenbach, Leutkirch-Merazhofen, Löffelstelzen, Maselheim-Äpfingen, Mulfingen-Zaisenhausen, -Ailringen, Nonnenhorn, Oberteuringen, Ochsenhausen, -Mittelbuch, Postmünster-Neuhofen, Rammingen, Ravensburg-Weissenau, Rot an der Rot, -Ellwangen, -Haslach, Salach, Unterankenreute, Schöntal-Westernhausen, Schwäbisch Gmünd- Weiler in den Bergen, Schwendi, Steinhausen-Bellamont-Rottum , Tannhausen, Ulm, Ulm-Einsingen,-Ermingen,-Eggingen, Villingendorf, Vogt, Waldachtal-Lützenhardt, Wangen-Haslach, Weingarten, Wendelsheim, Winzeln, Zusamaltheim. Stand 5.12.2013

Vereinigt Spiritualität und gesellschaftspolitisches Engagement!

400 Gläuige pilgerten mit dem VKL nach Flüeli

Ende Oktober war es wieder soweit: In acht Bussen startete die VKL Wallfahrt in Richtung Flüeli. Erste Station war Kloster Einsiedeln, wo ein feierlicher Eröffnungsgottesdienst gehalten wurde. Über 130 Pilger nutzten die Gelegenheit, in zwei Gruppen die letzten Kilometer nach Flüeli zu Fuß zurückzulegen und so Schritt für Schritt anzukommen. Feierlich und besinnlich wurde es am Abend in Flüeli bei der Lichterprozession, die einen Höhepunkt der Pilgerfahrt darstellte. Der Abend bot wieder Gelegenheit, sich kennenzulernen, sich auszutauschen oder ihn in Besinnung zu verbringen. Ein Abschlussgottesdienst am Sonntag beendete den Aufenthalt in Flüeli. „Wir machen das jedes Jahr und doch bereitet sowohl die Vorbereitung als die Pilgerfahrt selber immer wieder viel Freude“, so Wolfgang Schleicher“. Der Geschäftsführer des VKL ist sich sicher, dass der eine oder andere Teilnehmer einen Teil seines Rucksacks, den wir alle mit uns schleppen, dort lassen konnte „und dafür schaffen wir den Rahmen“, erläutert Schleicher sein Engagement.

Vom Glauben getragen

 

Erst sechs Mal wurde die goldene Verdienstnadel des VKL vergeben. Und einer, der sie redlich verdient hat, ist Hans Karl aus Bieringen. „Du hast nicht nur das Verbandsleben des VKL über Jahrzehnte geprägt, sondern warst und bist für mich persönlich Vorbild in Deiner Glaubensüberzeugung“, sagte der Geschäftsführer des VKL, Wolfgang Schleicher, am Mittwoch, dem 27. Nov. bei der Verleihung der goldenen Verdienstnadel an Hans Karl in Bieringen. Hans Karl ist Gründungsmitglied der VKL-Gruppe Bieringen, die im März 1968 gegründet wurde und deren Vorsitz er bis 2009 geführt hat.

Viele Jahre war er Kreisverantwortlicher im Dekanat Künzelsau. Aber auch überregional war Hans Karl aktiv: Von 1992 bis 2004 war er Mitglied im Diözesanvorstand und anderen Gremien. Lange Zeit leitete er den Arbeitskreis Kirche, der ihm ein Herzensanliegen war.

Besonders hervorzuheben ist sein Engagement bei der Marienwallfart in Neusaß. „Rund 40 Jahre lang hast du hier einen gewaltigen logistischen Aufwand gemeistert, der notwendig ist, wenn alljährlich 800 bis 1000 Pilger nach Neusaß kommen“.
Karl leitete auch den Bus mit den Jagsttäler Pilgern nach Flüeli bei der jährlichen Wallfahrt. Seine Frau Hildegard unterstützte Hans Karl, damit er dem ehrenamtlichem Engagement nach gehen konnte. Beiden gebührt Dank und Anerkennung. Wir wünschen Ihnen für ihr weiteres Leben vor allem Freude, Gesundheit und Gottes Segen.

 

Ottmar Bodenmiller verabschiedet

Betriebshelfer der ersten Stunde geht in Ruhestand

 

Ottmar Bodenmiller ist ein Betriebshelfer der ersten Stunde. Ende November wurde er als Einsatzleiter der Außenstelle Aichelau von cura familia bei der Jahresabschlussfeier in Mühlhausen bei Eberhardzell verabschiedet und geehrt.

Mit seiner Pionierarbeit als Betriebshelfer hat Bodenmiller das Bild des Betriebshelfers geprägt. „Du warst nicht nur wegen deiner fachlichen Kompetenz, sondern auch wegen seines Humors ein sehr angesehener und gewünschter Betriebshelfer. Auch das half aus der Not auf den Betrieben, denen durch Unfall, Krankheit oder aus anderen Gründen der Betriebsleiter fehlte“, sagte der Vorsitzende des VKL, Johannes Sauter.
1991 übernahm Bodenmiller als Einsatzleiter die Außenstelle des Betriebshilfsdienstes cura familia in Aichelau, von wo er Betriebshelfer, Dorfhelferinnen und Familienpflegerinnen des Katholischen Landvolks in rund 8.000 Betriebe und Familien geschickt hat.

Bodenmiller ist darüber hinaus Dekanatsverantwortlicher des Landvolks und hat die ökumenische Zusammenarbeit mit dem Ev. Bauernwerk eingeführt. In der ganzen Diözese ist er bekannt als Leiter von informativen und perfekt vorbereiteten Studienfahrten mit sehr positiver Atmosphäre. Johannes Sauter dankte Bodenmiller für sein großes Engagement und übergab ihm einen Gutschein für ein Wochenende mit seiner Ehefrau im Hotel Pax Montana in Flüeli. Für seinen weiteren Weg wünschte er ihm vor allem Gottes Segen.

Abschied von Hermann Knab

Hermann Knab ist gestorben

Im Alter von 86 Jahren starb Hermann Knab aus Uttenweiler. Der VKL fühlte sich dem engagierten und tiefgläubigen Mann sehr verbunden. Knab war seit über 40 Jahren Mitglied im VKL und Träger der goldenen Ehrennadel des Landvolks. Als Landwirt und vor allem als Gastwirt war er mit vielen Menschen in Kontakt. Er war immer gut informiert. Seine Worte wägte er ab, seine Aussagen waren klar und hatten Gewicht.

Der tiefgläubige Hermann Knab fühlte sich innig verbunden mit der Mutter Gottes vom Bussen: Sie „hat mir geholfen und der Schutzengel mich begleitet“, sagte er einmal über seine Flucht aus einem lothringischen Kriegsgefangenenlager. So wuchs nach dem Krieg in ihm der Gedanke, „nicht nur zu fordern sondern auch zu geben.“ Aus dieser Motivation heraus wurde Hermann Knab Gründer der Landvolkgruppe Uttenweiler im Jahr 1969, der er als Vorsitzender sehr viele Jahre vorstand. Aber auch im Diözesanvorstand des Landvolks und im Dekanat übernahm er Verantwortung.

Besonders verdient hat er sich für das Kreiserntedankfest auf dem Bussen gemacht. Hier wird neben einem feierlichen Gottesdienst auch ein aktuelles Thema mit hochrangigen Referenten diskutiert. Seine besonderen Anliegen waren vor allem Bildungsveranstaltungen mit Referenten aus dem Umfeld, die im Glauben verwurzelt sind, kirchliche und ländliche Traditionen zu wahren, Familien in Not zu unterstützen und die internationale Entwicklungszusammenarbeit. Mit Hermann Knab geht ein Mensch, dem das Landvolk vieles zu verdanken hat. Unser Mitgefühl gilt auch seiner Familie und seinen Angehörigen. Möge Hermann Knab im Frieden Gottes sein.

Geburtstagskinder

Es gibt wohl nichts, was sich im Laufe der Zeit nicht mindestens einmal jährt und so Anlass zum Feiern bietet. Ganz besonders sind es aber die runden Geburtstage. Wir gratulieren herzlich!

85. Geburtstag

Erich Willauer, Friedrichshafen-Berg
Georg Knab, Wolfegg
Alois Ganal, Berg

80. Geburtstag

Alois Hitzfelder, Apfelbach
Wendelin König, Hayingen
Irmgard Huber, Neresheim
Emma Abler, Kirchberg-Sinningen

75. Geburtstag

Margarethe Seif, Rupertshofen
Marzellus Deuser, Oberkessach
Josef Frommknecht, Alleshausen
Franz Ruf, Schönebürg
Josef Löhr, Löffelstelzen
Alfons Leuchs, Igersheim
Josef Kragler, Demmingen

70. Geburtstag

Rudolf Schmeh, Horgenzell

65. Geburtstag

Anton Hildenbrand, Unterstadion
Josef Sauter, Berg
Hedwig Geiger, Schnittlingen
Josef Lindenmeier, Lauchheim-Hülen

60. Geburtstag

Luzia Glocker, Ulm-Eggingen
Martin Schuster, Demmingen
Albert Lang, Mögglingen
Wolfgang Bielau, Waldburg
Josef Maikler, Brasenberg

50. Geburtstag

Pfarrer Klaus Wolfmaier, Unlingen
Maria Kohler, Demmingen
Otmar Keller, Baustetten