Abschied von Hans Hay

Ein Nachruf

In der Nacht von Donnerstag (10.4.2014) auf Freitag (11.4.2014) ist unser langjähriger Geschäftsführer Hans Hay verstorben. Er leitete die Geschäfte des VKL seit der Gründung des Verbandes 1960 bis 1991. Sein Name ist eng verknüpft mit dem Verband Katholisches Landvolk. Schon in den Fünfziger Jahren, aus der Bauernschule Wernau heraus, begann er mit anderen an seiner Vision zu arbeiten, nämlich ein katholisches Landvolk zu gründen. In anderen Diözesen und auch auf Bundesebene war das zu diesem Zeitpunkt schon erfolgt. 1960 gelang ihm schließlich der Durchbruch, nachdem auch Widerstände seitens der Bistumsleitung überwunden waren. Für diesen Einsatz wurde er unter anderem vom Vorsitzenden des Landvolks Johannes Sauter mit der neu geschaffenen Verdienstmedaille in Gold im Jahr 2010 geehrt.

Hans Hay war im unermüdlichen Einsatz für das Katholische Landvolk. Es war keine Seltenheit, dass er vormittags Besprechungen in Ravensburg, nachmittags in Ulm und abends im Hohenlohischen hatte. Er war wirklich weit gereist in Sachen Landvolk.

Hans Hay machte aber auch das Landvolk bekannt. Mit seinen vielen Kontakten in die Gesellschaft, in die Ministerien, die Kirchenleitung usw. gelang es ihm, den Verband zu einem wichtigen Experten in Sachen ländlichen Raum und Landwirtschaft zu machen. Sein großes Anliegen war die Katholische Soziallehre auf die Fragen des ländlichen Raumes und die Landwirtschaft hin zu übertragen und zu deuten. Er war bis zuletzt an der Arbeit des VKL interessiert und hat sich noch pflichtbewusst an der Teilnahme der Delegiertenversammlung vor zwei Wochen in Apfelbach entschuldigt.

Mit Hans Hay ist vieles beim Landvolk ins Rollen gekommen, das heute noch Bestand hat, wie der Betriebshelferdienst, die Landwirtschaftliche Familienberatung, die Wallfahrten nach Flüeli, aber auch die Regionalwallfahrten und, und, und.

Das Requiem ist am Mittwoch, 16.04.2014 um 9 Uhr in der Katholischen Kirche Thomas-Morus in Heumaden. Die Beerdigung ist um 10 Uhr auf dem Ostfilderfriedhof in Sillenbuch.

Lieber Hans, wir danken dir für dein jahrzehntelanges Engagement für das Katholische Landvolk zum Wohl der Menschen auf dem Land. Ruhe in Frieden.